Der Sport

Roundnet, besser bekannt als Spikeball, spielt man mit einem Netz, das auf dem Boden steht und an ein Trampolin erinnert. Darauf wird ein Ball geschlagen.
Es spielen immer zwei Teams à zwei Spieler*innen gegeneinander. Diese stehen bei der Angabe auf einer Seite des Netz und zudem so, dass zwischen allen Spieler*innen ein 90° Winkel ist. Sobald der Ball nach der Angabe gerade aus dem Netz gesprungen ist, ist das andere Team an der Reihe. Mit maximal drei Berührungen müssen sie den Ball wieder auf das Netz schlagen (fällt er auf den Boden oder berührt der Ball den Rand des Netzes ist es ein Fehler). Falls der Ball es auf das Netz schafft, ist wieder das andere Team an der Reihe. Berührt ein*e Spieler*in das Netz oder den Rahmen oder fällt der Ball zweimal hintereinander auf das Netz, ist es ebenfalls ein Fehler – von dem Team, welches das Netz berührt hat oder den Ball zuletzt auf das Netz gespielt hat.
Klingt kompliziert: Wir empfehlen Videos um es zu verstehen – zum Beispiel dieses hier: https://www.youtube.com/watch?v=RULU1m9_008
Auch Highlight Videos sind zu empfehlen 🙂

In Deutschland sind wir Teil einer wachsenden Community. Insbesondere Roundnet Germany tut viel, um den Sport weiter mit Strukturen zu stützen. So gründeten Sie die German Roundnet Tour und unterstützten viele Events. Im Dezember 2019 startet die erste Roundnet Liga. Im August 2019 wurde die erste Deutsche Meisterschaft in Freiburg ausgespielt, im Jahr 2021 folgte die zweite in Münster.

Zum Namen: Roundnet vs. Spikeball

Roundnet ist der Name der Sportart und Spikeball ist der führende Hersteller der dazugehörigen Netze und Bälle. Da dieser Hersteller die Sportart sehr weit voran gebracht hat und die Netze zum Standard auf Turnieren gehören, wird oft von der Sportart Roundnet als Spikeball gesprochen. Dies ist allerdings ein geschützer Markenname (vergleichbar mit Edding/Permanenter Filzstift oder Tesa/Klebeband).
Wir benutzen daher den Namen Roundnet und verwenden Spikeball lediglich, zur Wiedererkennung in einigen Kontexten.